Link verschicken   Drucken
 

Beratungsgespräche

 

Das Projekt Beratungsgespräche ist ein kurzfristiges, ambulantes Hilfsangebot insbesondere für solche Jugendliche und Heranwachsende, die durch Schulabsentismus bzw. durch entsprechende Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen in Erscheinung treten.

 

Diese Maßnahme wird vom Amtsgericht per Weisung auferlegt; in der Regel alternativ zu einer Arbeitsweisung.

 

Das Projekt ist als Kurzintervention mit einem Vorgespräch und 4 Beratungsgesprächen konzipiert. 

Diese werden in regelmäßigen Abständen – meist  wöchentlich – geführt.

 

Die Themen der Beratungsgespräche sind trotz des eindeutigen Schwerpunktes sehr individuell und können unterschiedlichste Bereiche beinhalten, wie z.B. medizinische / therapeutische Bedürfnisse, das eigene Konfliktverhalten u.a.

 

Die Maßnahme soll bei der Bewältigung von aktuellen sowie von generellen Problemen, bezogen auf den regelmäßigen Schulbesuch, helfen und die Klienten in positiver Weise beeinflussen.

 

Neben den Ursachen für das Fehlen in der Schule werden mit den Klienten - wie bei den übrigen Angeboten auch - die bisherigen Bewältigungsstrategien, die vorhanden Ressourcen sowie Wünsche und Perspektiven besprochen, um eine Wiedereingliederung in das System Schule zu erleichtern.

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die zuständige Mitarbeiterinnen Frau Viola Schnare und Frau Sandra Jansen.

 

 

Die rechtlichen Grundlagen richten sich nach § 10 JGG u. § 30 SGB VIII.