Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen bei der Jugendhilfe Helmstedt e.V.

Anerkannter Träger der Freien Jugendhilfe

 

 

Der gemeinnützige Verein Jugendhilfe Helmstedt e.V. wurde 1987 von engagierten Sozialarbeitern, Lehrern, Rechtsanwälten, Polizeibeamten und weiteren Personen gegründet.

 

Der Jugendhilfeverein richtet sich seither mit seinen ambulanten sozialpädagogischen Maßnahmen an straffällig gewordene Jugendliche und junge Erwachsene.

 

Das Motto, nach welchem gearbeitet wird, lautet „Helfen statt Strafen“.

 

Wiederholte Straffälligkeit junger Menschen ist oft ein Ausdruck von schwierigen Lebensumständen:

Perspektivlosigkeit, Armut, Probleme in der Schule / im Beruf oder innerhalb der Familie können ein Auslöser dafür sein, daß Heranwachsende und Jugendliche in der Entwicklung ihrer sozialen Fähigkeiten eingeschränkt sind.   

 

Genau hier, mit Blick auf die konkrete Lebenssituation der Jugendlichen, greift die Jugendhilfe mit bedarfsgerechter Unterstützung ein – und zwar in Form von Einzelbetreuung und Gruppenarbeit mit Betreuungs- und Lernangeboten:

 

Die Inhalte der Arbeit beziehen sich einerseits auf die Arbeit an der eigenen Selbstwahrnehmung, der Empathiefähigkeit, dem eigenen Konfliktverhalten sowie der Arbeit an Handlungssicherheit in emotional kritischen Situationen.

Andererseits kann die Arbeit, bei Bedarf, auch in Form einer Begleitung bei Alltagsproblemen erfolgen, z.B. der Begleitung von Behördengängen oder dem Gang zum Schuldnerberater.  

 

Die sozialpädagogische Arbeit mit den jungen Straftätern stellt eine wichtige Alternative zu freiheitsentziehenden Strafen dar. Denn Arrest- und Haftstrafen sind nachweislich ein großer Risikofaktor für die Entwicklung von kriminellen Karrieren. Freiheitsentzug wirkt desintegrierend. 

 

Durch unsere Arbeit möchten wir Risikopotentiale im Leben von benachteiligten Jugendlichen und Heranwachsenden mindern, ihre sozialen Kompetenzen fördern und sie dadurch besser in die Gesellschaft integrieren - und somit helfen, daß keine weiteren Opfer entstehen.

 

Unsere Angebote können alle Jugendlichen, Heranwachsenden und jungen Erwachsenen in Abstimmung mit dem Geschäftsbereich Jugend, Landkreis Hemstedt, auch freiwillig nutzen...

 

...und auch ratsuchende Eltern können sich an uns wenden.

 

 

Die rechtlichen Grundlagen unserer Arbeit richten sich nach dem Jugendgerichtsgesetz (JGG) und dem Kinder- und Jugendschutzgesetz (SGB VIII).